Schriftgröße

 

Elterntaxi

Elterntaxis sind unterschätzte Gefahren rund um die Schule sind sich Polizei, Lehrer und Verkehrsexperten einig, und das nicht nur zum Schulanfang. Allmorgendlich wird eine große Anzahl von Kindern mit dem Auto zur Schule gefahren. Das ist sicher praktisch, wenn der Schulweg auf dem Arbeitsweg der Eltern liegt. Aber auch kleine Strecken im Wohngebiet werden mit dem Auto zurückgelegt. Den Kindern wird hier die Chance genommen, mit Freunden oder auch allein selbständig unterwegs zu sein. Das Problem „Eltern-Taxi“ betrifft nicht nur die Schulanfänger. Auch ältere Schulkinder werden noch zur Schule gefahren., möglichst nah ans Klassenzimmer heran. Zahlreiche Schulen können ein Lied davon singen, was sich täglich vor der Schule abspielt.

Die Landesverkehrswacht Thüringen empfiehlt:
Die Verkehrsprobleme vor Schulen entstehen vorrangig durch anfahrende und abfahrende Elterntaxis. Eltern sollten ihren Kindern mehr Vertrauen schenken und sie den Weg in Gemeinschaft mit anderen Kindern allein zur Schule gehen lassen. Dennoch kann es Gründe geben, Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen.

Hier einige wichtige Hinweise um das Gefahrenrisiko zu minimieren:

- sichern Sie Ihr Kind auch auf kurzen Strecken in einem Kindersitz
- der Ranzen gehört während der Fahrt nicht auf den Rücken, sondern in den Fuß- oder Kofferraum
- lassen Sie Ihr Kind niemals auf der Fahrbahnseite aussteigen
- nutzen Sie Parkplätze abseits der Schule und gehen die letzten Meter zu Fuß
- fahren Sie vor Schulen besonders rücksichtsvoll und aufmerksam
- achten Sie darauf, eigene und andere Kinder durch Einparken und Zurücksetzen sowie beim Aus- und Einsteigen nicht zu gefährden
- halten Sie niemals im Haltstellenbereich

Polizei und Verkehrswachten führen besonders zum Schulanfang Verkehrsüberwachungen an Schulen durch. Dabei stellen sie immer wieder rücksichtsloses Verhalten durch einzelne Eltern fest. „Mein Kind soll sicher zur Schule kommen. Andere Kinder interessieren mich nicht“ war die Aussage eines Vaters in einem Gespräch mit der Verkehrswacht. Welches Vorbild gibt dieser Vater seinem eigenen und anderen Kindern ab? Unter morgendlichen Zeitdruck sollte man niemals die Verkehrssicherheit vernachlässigen. Bei den Überlegungen, ob Kinder selbständig und zu Fuß zur Schule gehen können, spielen viele Faktoren eine Rolle. Nach gründlicher Abwägung aller möglichen Gefahren und Hindernisse und guter Vorbereitung, ist jedes Kind in der Lage, selbständig und zu Fuß zur Schule zu gehen. Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Schule, Polizei und Kommunen erstellen Schulwegpläne, um den Kindern den sichersten Weg aufzuzeigen. Hier liegt es an den Eltern sich zu informieren und ihre Kinder auf den täglichen Schulweg gut vorzubereiten. Kontrolle zwischendurch und Gespräche mit den Kindern können hilfreich sein, dass Kinder sicherer werden.