Schriftgröße

 

Schülerlotsen

Der traditionelle Begriff der Schülerlotsen wurde in der Vergangenheit durch Verkehrshelfer ersetzt. Dies wurde notwendig, da die Schülelotsen in vielen Regionen durch erwachsene Schulweghelfer oder Buslotsen ersetzt worden.
Seit 1953 wurden Schülerlotsendienste in Deutschland eingerichtet. Heute liegt die Weiterentwicklung des Ausbildungskonzepts und die Ausstattung der Verkehrshelfer mit ihrer Dienstkleidung allein bei der DVW – www.deutsche-verkehrswacht.de . Der Verband der Automobilindustrie (VDA) sponsert das Projekt seit 1991 und stattet kostenlos die Schülerlotsen mit Kleidung und Arbeitsmaterial aus und ermöglicht es, den jährlich im Herbst stattfindenden Bundeswettbewerb zu organisieren.

Schülerlotsen in Thüringen
In Thüringen gibt es zurzeit ca. 150 Schülerlotsen in 7 Jugendverkehrsschulen. Meist handelt es sich um ältere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 die ihren jüngeren Mitschülern an gefährlichen Querungsstellen vor Schulen sicher über die Straße helfen. Der Einsatz ist freiwillig, erfolgt ehrenamtlich und unentgeltlich.
Schon von weitem sind die Schülerlotsen in ihren neon- gelben Jacken gut zu erkennen. Für jeden Autofahrer, auch in der dunklen Jahreszeit gut sichtbar, bedeutet es, hier besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu fahren.

Wer kann Schülerlotse werden?
Jede interessierte Schülerin und jeder interessierte Schüler, der die 7.Klasse besucht. Voraussetzung sind gute Noten in der Schule und die Bereitschaft Verantwortung für andere zu übernehmen. Aber auch Rücksichtnahme, Toleranz, Kooperationsbereitschaft, Umsicht, Aufmerksamkeit und Verantwortungsbewusstsein sind wesentliche Voraussetzungen.

Wer entscheidet über den Einsatz von Schülerlotsen?
In aller erster Linie die Schule gemeinsam mit den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei, den Eltern und der örtlichen Verkehrswacht.
Die Ausbildung und Betreuung der Schülerlotsen obliegt den Präventionsbeamten der Polizei.

Mach mit und werde Schülerlotse!
An den von Schülerlotsen gesicherten Übergängen hat es bisher noch keinen einzigen schweren Unfall gegeben. Die Aufgabe des Schülerlotsen ist interessant, abwechslungsreich und verantwortungsvoll. Sie macht Spaß und bietet nicht nur neue Aufgabenfelder, sondern auch die Möglichkeit, nette Menschen und Freunde kennen zu lernen. Wer sich um andere kümmert, beweist soziales und gesellschaftliches Engagement.

Landesschülerlotsenwettbewerb
Einmal jährlich findet ein Landesschülerlotsenwettbewerb in Thüringen statt. Delegiert werden die beste Lotsin und/oder der beste Loste der Jugendverkehrsschule (pro Jugendverkehrsschule zwei Teilnehmer).

Der Landesschülerlotsenwettbewerb besteht aus:
1. Theoretischen Prüfung
2. Praktische Prüfung an der Querungsstelle
3. Schätzen von Entfernung, Geschwindigkeit und Bremsweg
4. 1. Hilfe-Kurs 5. Jugendgemäßem
5. Rahmenprogramm

Der Sieger des Landesschülerlotsenwettbewerbes wird zum Bundeswettbewerb delegiert.